Voice Commerce – Bestellen via Sprachassistent

Voice Commerce
Voice Commerce

„Hey Siri, wie wird das Wetter heute?“ – Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Co. erhalten eine immer größer werdende Bedeutung in unserem Alltag. Digitale Sprachassistenten können jedoch nicht nur zum Abfragen des Wetters oder zur Unterhaltung genutzt werden, sondern auch zum Einkaufen. Der Prozess des Bestellens per Sprachassistenten wird Voice Commerce genannt. Was genau das ist, wie es funktioniert und welche Vorteile bzw. Herausforderungen es gibt, erfährst du in diesem Blog.


Was ist Voice Commerce?

Voice Commerce ist eine Technologie, die ihren Nutzern hilft, ihre Produkte ganz einfach per Sprachbefehl zu suchen und zu kaufen bzw. zu bestellen. Gemeint sind also alle Transaktionen bzw. Geschäfte, die durch Sprachbefehle ausgelöst werden. Voice Commerce ist daher ein Teil des E-Commerce und wird auch „Sprachassistenten Marketing“ genannt.

Bereits im Jahr 1961 wurde das erste System namens „Shoebox“ zur Erkennung von Sprachen entwickelt. Die Spracherkennung verstand 16 Wörter und war somit der erste Schritt in Richtung digitale Sprachassistenten. Auf dem iPhone gibt es seit 2011 Siri als Sprachassistenten. Ein Jahr später brachte auch Android einen eigenen Assistenten auf den Markt.

Bis heute haben sich zahlreiche weitere Sprachassistenten durchgesetzt, wie zum Beispiel Google Assistant, Cortana von Microsoft oder Bixby für alle Samsung Geräte. In Deutschland konnte sich Voice Commerce bisher noch nicht ausreichend durchsetzen. Die digitalen Sprachassistenten werden häufig nur zur Unterhaltung genutzt oder um nach dem Wetter oder einer bestimmten Musik zu fragen.


Wie funktioniert Voice Commerce?

Für die Verwendung von Voice Commerce benötigen die Nutzer nur ein sprachgesteuertes Gerät, wie zum Beispiel ein Handy oder iPad und einen Sprachassistenten wie Alexa oder Siri. Zunächst muss das Gerät mit Befehlen wie „Hey Siri“ oder „Alexa“ aktiviert werden. Im weiteren Befehl ist es wichtig, ein Triggerwort in Form eines Verbes oder einer Handlung zu nennen. Im Befehl „Alexa, bestelle Pizza X“ wäre „bestelle“ dieses Triggerwort. Das Einzige, worauf es zu achten gilt, sind die deutliche Aussprache und der Ton, denn das Gerät reagiert nur auf deine Stimme. Bestellungen durch eine nicht bekannte Stimme werden automatisch verhindert.


Vorteile von Voice Commerce im Online Handel

Voice Commerce bringt einige Vorteile und Erleichterungen mit sich. Welche das sind erfährst du hier:


Bequemlichkeit:

Für die Bedienung von Voice Commerce benötigt es lediglich ein sprachgesteuertes Gerät und die eigene Stimme. Deinen Kunden ist es dadurch möglich, ganz nebenbei einzukaufen. Egal ob beim Kochen, Spazieren gehen oder beim Fahren mit dem Auto. Das Online-Shoppen war noch nie so einfach und bequem wie mit Voice Commerce!

Auch die technischen Erschwernisse werden minimiert. Statt mit einigen Klicks können deine Kunden ganz einfach mit einem Satz und gegebenenfalls ein paar zusätzlichen Nachfragen des Sprachassistenten bestellen. Für dein Unternehmen ist das ein riesen Vorteil, denn je einfacher der Bestellvorgang konzipiert ist, desto mehr Bestellungen werden dich erwarten und desto größer ist auch deine Zielgruppe.


Schnelligkeit:

Während man beim „normalen“ Online Shoppen vorerst bei jedem Anbieter persönliche Daten eingeben muss um sich im Webshop einzuloggen, entfällt dieser zeitaufwendige Prozess beim Voice Commerce. Das spart enorm viel Zeit und bietet maximalen Komfort. Ebenso können Kunden – wie in jedem anderen Webshop – ihre Einkäufe zu jeder Tageszeit tätigen.

Der Kunde sollte vorher allerdings genau wissen, welches Produkt er in welcher Aufmachung kaufen möchte. Bei zu komplexen Bestellungen kann es zu einigen Rückfragen des Sprachassistenten kommen, was wiederum sehr zeitaufwendig ist.


Individuelles Einkaufserlebnis:


Mithilfe von E-Commerce sind die Menschen dazu angehalten, stärker mit ihren Geräten zu interagieren. Dadurch erfahren die Geräte mehr über ihre Nutzer und sammeln Informationen, um das Online Shopping zu personalisieren.

Stell dir vor, dein digitaler Sprachassistent weiß genau, in welches Restaurant du gerne Essen gehst und welches Gericht du dort am liebsten isst bzw. zuletzt bestellt hast. Mit einem einfachen Satz an deinen persönlichen Sprachassistenten kannst du genau dasselbe Gericht wieder bestellen. In diesem Fall kann das Shopping Erlebnis per Sprachbefehl nicht nur super persönlich werden, sondern auch um einiges einfacher und schneller.

Als Onlinehändler solltest du dir jedoch gut überlegen, ob du auf den Trend des Voice Commerce aufspringst. Sprachassistenten bieten zwar enorm viele Vorteile für deine Kunden, sind aber nicht für jede Branche empfehlenswert. Denn Voice Commerce bringt auch einige Nachteile mit sich. Ein großer Nachteil ist es, dass es keine Möglichkeit gibt, die Produkte vor der Bestellung zu sehen. Voice Commerce ist aus diesem Grund für Mode-Branchen eher weniger geeignet. Besonders beim Kauf von Fashion ist es wichtig, die Kleidung vorher einmal gesehen zu haben, um sicher zu sein, dass sie einem auch gefällt.


Herausforderungen des Voice-Commerce

Die Sprachfunktionen von Voice-Technologien müssen ständig verbessert und aktualisiert werden. Jede Stimme ist anders, weswegen es für die Sprachassistenten schwierig werden kann, Akzente oder Aussprachen zu verstehen und interpretieren zu können. Um Sprachbarrieren zu verhindern und der Nachfrage standhalten zu können, muss die Sprachentwicklung ständig verbessert werden.

In Deutschland konnte sich das Shoppen per Sprachbefehl bisher noch nicht durchsetzen. Denn zu einer der größten Herausforderung zählt, dass viele Menschen Bedenken um ihren Datenschutz haben. Verbraucher wünschen sich auch im Internet ihre Privatsphäre und wollen persönliche Online-Daten schützen. Als Unternehmen ist es daher wichtig zu verdeutlichen, dass ausschließlich die Daten gespeichert werden, die für den Kauf benötigt werden.

Ein weitere Herausforderung ist das mangelnde Wissen und Vertrauen vieler Menschen in die digitalen Sprachassistenten. Viele wissen nicht genug über die Möglichkeiten Bescheid, die ein Sprachassistent ihnen bieten kann. Aus diesem Grund kaufen bzw. nutzen sie keinen. Weiterhin besteht ein mangelndes Vertrauen in die Sprachassistenten. Derzeit werden besonders in Deutschland häufig nur Wiederholungskäufe getätigt oder nur kleine bzw. preiswerte Produkte geshoppt.


Fazit

Voice Commerce bietet zwar viele Vorteile für deine Kunden, steckt bisher jedoch noch in den Kinderschuhen. Bevor du als Unternehmen in das System einer Sprachfunktion investiert und Mitarbeiter einstellst, solltest du gründlich geprüft haben welche Möglichkeiten Voice Commerce spezifisch für dein Unternehmen bietet. Du solltest dich fragen, ob Voice Commerce in dein Geschäftsmodell passt und eventuelle Risiken bzw. Chancen abwägen.

Falls du noch nicht genug hast, dann lies doch gerne unsere Blogs zu den Themen Gute KundenkommunikationWebsite Traffic Tipps  oder Up-Selling durch.

Erhalte innerhalb von
24h dein individuelles Angebot oder vereinbare ein Erstgespräch!

Wir beantworten deine Fragen und sprechen bei einem unverbindlichen Gespräch über dein Projekt.

Kontakt
Hej! Jetzt stellt sich nur noch die Frage - Kaffee oder Tee?

Haben wir dein Interesse geweckt und hast du Lust, gemeinsam Projekte umzusetzen? Dann schreibe uns gerne (ganz unverbindlich!) eine E-Mail, rufe an oder vereinbare einen Termin. Wir freuen uns bereits auf dein Projekt.

Kontakt
The Base

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
Germany

Öffnungszeiten

Mon – Fr  9 Uhr – 17 Uhr
Sa & So geschlossen

Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?
Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de