Wer macht Webdesign in Berlin? Worauf solltest du achten?

Du möchtest dein Marketing selbst in die Hand nehmen? Kein Problem, hier findest du das nötige Wissen für den ersten Kick-Off deines Unternehmens. Informieren dich sich zu Themen rund um Online Marketing und die Positionierung deiner Marke.

wer-macht-webdesign-berlin
wer-macht-webdesign-berlin

Schau dir im Internet mal ein paar ganz unterschiedliche Webseiten an. Was fällt dir dann auf? Einige Seiten sind echt top, was Design, Usability und Inhalt angeht. Und andere … na ja, die sind eben – sagen wir mal: da! Es gibt Websites, auf denen bleibt man gerne mal etwas länger hängen, scrollt sie durch, klickt auf weiterführende Links. Und es gibt Homepages, die man gar nicht schnell genug wieder wegklicken kann. Woran liegt das? Zunächst natürlich an der Gestaltung! Die ist schließlich das, was als erstes ins Auge fällt. Und um die so fesselnd wie möglich hinzukriegen, muss schon ein Profi ran, sonst bringt das nix! Wir verraten dir, woran du erkennst, wer ein echt geiles Webdesign in Berlin machen kann. Fangen wir mal mit einer banalen Frage an:

 

Was ist eigentlich ein gutes Webdesign?


Ein Webdesigner, der etwas von seinem Handwerk versteht, kennt sich auch in den Kommunikationswissenschaften aus. Er weiß, welche Farben harmonisch zueinander passen, wohin ein Leser als erstes schaut, wie Schrift, Layout und Bilder aufeinander abgestimmt werden und noch so manches mehr, damit die Seiten beim Betrachten ein „gutes Gefühl“ vermitteln.

Zwar ist die Webentwicklung, also die technischen Details bei der Umsetzung einer Website, vom Designprozess getrennt. Dennoch muss beim Webdesign beides Hand in Hand laufen. Denn nur wenn die technischen Dinge 1A geregelt sind, können Layout und Screendesign so realisiert werden, dass am Ende ein perfektes Ergebnis steht.

Und das sieht beim guten Webdesign so aus, dass die Besucher intuitiv, übersichtlich und schnell durch die Website geleitet werden. Ach ja – und SEO-mäßig muss natürlich auch alles tipptopp sein, damit Google und Co. mit dem Webdesign aus Berlin auch noch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird.

Letztendlich entscheidet das (unter anderem) über den Traffic auf der Seite und dadurch bei kommerziellen Sites wie beispielsweise Webshops über den finanziellen Erfolg.

 

Das kann eine Agentur für Webdesign in Berlin


Eine Agentur für Webdesign in Berlin, die’s echt drauf hat, beschäftigt unter anderem professionelle Webdesigner. Leute also, die eine umfassende Ausbildung nachweisen können. Oft sind das Mediendesigner, Grafik- oder Mediengestalter mit Webdesign als Ausbildungsschwerpunkt.

 

Warum ist das so wichtig?


Ganz einfach, weil ein modernes Webdesign längst nicht mehr nur eine mehr oder weniger „nette“ Homepage bastelt. Vielmehr geht es heute auch um Möglichkeiten der Interaktion auf der Website und gerade bei kommerziellen Seiten um die User Experience.

 

Kriege ich das nicht auch mit einem Baukasten hin?


Versuch’s doch einfach mal. Klar kann heute jeder Laie mit bestimmten Programmen und Tools aus dem Internet seine eigene Webpräsenz hinbasteln. Das Design (gerade bei den Baukastensystemen) ist aber oft ziemlich altbacken und nun wirklich nicht auf dem neuesten technischen Stand.

Und es ist zu bedenken, dass dieses supertolle Template oder Theme, also die Vorlage, die du dir ausgesucht hast, auch jede Menge andere nicht schlecht finden. Das Ergebnis: Deine Website sieht genau so aus wie die deiner Konkurrenz. Laaaangweilig …!

 

Diese Vorteile bietet dir eine professionelle Internetagentur


Eine Design Agentur für Webdesign in Berlin (und anderswo) holt deine Besucher schon beim ersten Klick auf deine Seite ab, nimmt sie bei der Hand und zeigt ihnen, worauf es ankommt.

Das heißt, dass die Internetagentur das Layout so gestaltet und mit entsprechenden Contents füllt, dass die Kernaussagen unmittelbar zu sehen und zu verstehen ist.

 

  • Der Blick wird auf einen bestimmten Punkt auf der Seite gelenkt.
  • Unterbewusste Impulse werden gesteuert.
  • Das Klickverhalten wird geleitet.



Fazit: 
Im Grunde genommen kann dir jeder, der die Grundlagen des Programmierens kennt, eine Webseite bauen. Auch du selbst kannst dich daranmachen, dir mit Baukastensystemen oder einem Content ‑Management-System (CMS) eine Onlinepräsenz zu schaffen. Allerdings ist dann die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du nicht allzu lange mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Willst du also einen wirklich professionellen Auftritt im Internet haben, lohnt es sich auf alle Fälle, dich an eine Design- oder Internetagentur zu wenden, die sich auf das Webdesign in Berlin spezialisiert hat.


Unser Tipp: 
In unserer schönen, lebendigen, pulsierenden, sexy Hauptstadt hat in Sachen Webdesign, Werbung, Social Marketing und Contenterstellung We Like Social Media die Nase ganz weit vorn!

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email