Was sind Featured Snippets? So bekommst du sie!

Website Relaunch
Website Relaunch

Bei den Featured Snippets, die Google im Deutschen als „Hervorgehobene Snippets“ benennt, handelt es sich um ein Format, welches Usern eine direkte Antwort auf ihre Fragen präsentiert. Das geschieht in den Suchergebnissen – das separate Aufrufen einer Website ist somit nicht nötig. Im folgenden Beitrag zeigen wir euch die wichtigsten Informationen zum Thema und klären auf, wie ihr als Definitions-, Listen- oder Tabellen-Snippet ranken könnt.

 

Definition Featured Snippet

Ein Featured Snippet ist ein hervorgehobenes Suchergebnis. Dabei wird ein Ausschnitt aus einer Website als Absatz, Liste oder Tabelle innerhalb einer Answer Box angezeigt. Wenn wir uns das Suchergebnis zu „Bumper Ads“ ansehen, so weist Google direkt auf folgendes Featured Snippet hin: 

 

 

Das Snippet nimmt das oberste organische Ergebnis ein, direkt unterhalb des möglichen Werbeblocks. Der Text wird dabei von Google automatisch aus der im Snippet verlinkten Seite erstellt. Wie auch Universal-Search-Ergebnisse, verdrängt das Featured Snippet ein organisches Suchergebnis. Das Featured Snippet reiht sich somit in die Form verschiedener Anzeigenformate ein, die von Google als Rich Results zusammengefasst wird. Im Folgenden schauen wir uns an, welche Art von Snippets es gibt. 

 

Verschiedene Formen von Featured Snippets 

Bei deinen Suchergebnissen sind dir bestimmt schon verschiedene Arten von Snippets ins Auge gefallen. Die gängigsten sind die Text-Snippets, Video-Snippets sowie Listen- und Tabellen-Snippets

 

Text-Snippets

Ein reines Text-Snippet hast du im ersten Teil des Beitrags bereits gesehen. Gerade in den deutschen Suchergebnissen lässt sich ein Trend erkennen: Viele Text-Snippets werden aus Wikipedia-Beiträgen erstellt. Aber auch zu jeglichen Fragen, Definitionen und Erklärungen arbeitet Google mit Text-Snippets. Gibt man beispielsweise den Begriff „Soziale Medien“ bei Google ein, wird folgendes Text-Snippet gebildet: 

 

 

Video-Snippets 

Neben den reinen Text-Snippets können auch Videoergebnisse gelistet werden. Mit einem Klick auf das Vorschaubild gelangst du auf die verlinkte Seite. In der Regel werden Videos von YouTube als Ergebnis gezeigt. Das passiert bei Themen, die indirekt auf eine Visualisierung anspielen, z.B. bei Erklärungen oder Reviews wie in diesem Beispiel:

 

 

Tabellen-Snippets und Listen-Snippets 

Bei manchen Fragen entscheidet sich Google für eine Tabellenauflistung, um die Frage konkreter zu beantworten. Auch bei dieser Form erstellt Google diese automatisch aus dem Text. Dies ist üblich bei Rezepten, Vergleichen, Preisauskünften o.ä. Möchte man beispielsweise wissen, wie man vorgehen soll, wenn man sein Ei weich kochen möchte, geht Google auf zweierlei Weise schlau vor: Zum einen zieht die Suchmaschine von der maggi.de-Seite die bereits angegebene Kochzeit-Tabelle heraus; schaut man weiter, so zeigt Google einem weitere beliebte Fragen zur Suche an und sorgt so für genügend Informationen.

 

 

Wie erstelle ich ein Snippet?

Nicht du, sondern Google erstellt Snippets. Die Suchmaschine entscheidet eigenmächtig, zu welchem Suchergebnis ein Snippet angezeigt und welche Domain dafür verwendet wird. Dabei präferiert Google Antworten, die korrekt und umfänglich in 1 bis 2 Sätzen auf dem Bildschirm eines Smartphones Platz haben. 

Falls du mit einem Beitrag nicht als Snippet erscheinen möchtest, gibt es eine Möglichkeit, dies Google mitzuteilen. Indem du in den Header setzt, gibst du Google diese Anweisung. Ob das allerdings Sinn macht, sei mal dahingestellt – denn ist doch ziemlich erstrebenswert, als Featured Snippet gelistet zu werden. 

 

Tipps, um als Snippet zu ranken 

Dass Google entscheidet, was Snippet-Material ist und was nicht, haben wir gerade gelesen. Trotzdem kannst du etwas „tricksen“ und dir die Erkenntnisse zur sogenannten Answer Box zu eigen machen. 

 

  1. Finde ein Suchergebnis, das bereits ein Featured Snippet hat. So hast du eine realistische Chance, nach oben hin gerankt zu werden.

  2. Da Google noch extrem Keyword-fixiert arbeitet, finde das exakte Keyword in der Überschrift oder im Text. Allein die Verwendung von Singular und Plural kann dazu führen, dass eine andere Webseite gefeatured wird. Das Keyword sollte somit exakt so in deinem Text und in der Überschrift verwendet werden.

  3. Verwende Triggerwörter im Text: Bestimmte „Reizwörter“ veranlassen Google, den Text einzulesen. Das können einfach W-Fragen oder Begriffe wie „Definition“ oder „Erklärung“ sein. Danach müssen Follow-Up-Wörter folgen, die eine erklärende Funktion übernehmen.

  4. Interne Keyword-Links, die innerhalb von indirekten Fragen stehen, begünstigen das Featuring.

  5. Achte auf einen simplen Satzbau und vermeide Schachtelsätze.

 

Merke: Um als Featured Snippet gelistet zu werden, brauchst du keine strukturierten Daten. Diese zieht sich Google von ganz allein. In den nächsten Abschnitten zeigen wir dir Tipps, die du bei deinem nächsten Beitrag einsetzen kannst, um als Definitions-, Anleitungs- oder Tabellen-Snippet zu ranken.

 

Definitions-Snippet erobern 

Um als Definitions-Snippet zu erscheinen, hilft ein simpler Satzbau. Wie bereits erwähnt, können Triggerwörter als W-Fragen oder als Definition bzw. Erklärung hilfreich sein. Daraufhin sollte die Frage in einfachen Wörtern beantwortet werden: „Dein Keyword“ bezeichnet, bedeutet, beschreibt etc.  

 

Anleitungs-Snippet erobern 

Um als ein Anleitungs-Snippet gelistet zu werden, solltest du entweder für einen Absatz oder für eine Liste optimieren. Bei Anleitungen ist es besonders wichtig, Triggerwörter und Follow-Up-Wörter zu verwenden. Triggerwörter sind hierbei: 

  • Beschreibende Formulierungen: Guide, How to, Methode, Schritt für Schritt, Maßnahmen, Checkliste usw.

  • Einleitenden Formulierungen: So geht’s, So wird’s gemacht, Legen wir los, Starten wir, Fangen wir an usw. 

 

Die Anzahl der Listenelemente ist als Zahl ebenfalls ein guter Trigger. Verwende zum Beispiel: „5 Schritte …“. Steht deine einleitende bzw. beschreibende Formulierung, so sollten Follow-Up-Wörter folgen, die eine Erklärung verdeutlichen. Diese stehen häufig im Imperativ: 

  • „Kicke“ 
  • „Mache“ 
  • „Benutze“
  • „Finde“ 
  • „Schreibe“ usw.

 

Es werden übrigens maximal acht Listenelemente im Snippet angezeigt. Hast du weitere Elemente, so kannst du mehr User dazu bringen, auf deine Seite zu klicken. 

 

Tabellen-Snippet erobern 

Um diese deutlich seltenere Art von Snippet zu erlangen, muss dein Beitrag in die Suchanfrage passen. Tabellen sind am häufigsten bei Vergleichen, Preisen oder „Which“-Anfragen (Welche?) anzutreffen. In Deutschland treten sie jedoch noch selten auf. Es ist sinnvoll, die wichtigsten Informationen in die ersten drei Zeilen der Tabelle zu liefern und dabei so viele Reihen wie möglich anzufügen, um deine Klickrate nach oben zu treiben. Wie gesagt, du benötigst keine strukturierten Daten – das regelt Google selbst. Trotzdem hilft es Suchmaschinen bei der Interpretation deiner Inhalte, wenn du sie strukturierst und mit strukturierten Daten auszeichnest (siehe oben). 

 

Was bringen Featured Snippets? 

Googles Ziel ist es, den Suchenden noch schneller eine Antwort zu liefern – sodass der Nutzer gar nicht mehr auf die eigentliche Webseite klicken muss. Kritisch sehen das natürlich die Webseiten-Betreiber. 

Als Featured Snippet angezeigt zu werden, bedeutet einen spürbaren Traffic-Boost zu erhalten – deine Klickraten werden deutlich in die Höhe schießen. 

 

Featured Snippets optimieren 

Nicht selten kommt es vor, dass Google einen Textabschnitt featured, der eigentlich gar nicht so informativ ist. Betriffst das deine eigne Seite, solltest du den betroffenen Inhalt ändern, um langfristig oben zu erscheinen. Setze Änderungen jedoch strategisch ein, denn: Jede kleine Änderung an deinem Content kann auch gefährlich werden und zu kurzfristigen Rankingverlusten führen. 

 

Fazit 

Featured Snippets gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Sie alle verfolgen das Ziel, Usern in kürzester Zeit Antworten zu ihrer Suche zu liefern – und das ohne jegliches Aufrufen von Webseiten. Dabei entscheidet Google selbst, was „brauchbares“ Material ist und als Snippet gelistet werden kann. Erscheint ein Auszug deines Beitrags als Snippet in der Suchmaschine, kannst du sicher sein, dass deine Klickzahlen enorm in die Höhe schießen – sofern du brauchbare Informationen miteingebunden hast und der User zufrieden ist. Um als Featured Snippet gelistet zu werden, brauchst du keine strukturierten Daten. Google zieht sich alles Wissenswerte für den Auszug selbst heraus. Du kannst jedoch der Suchmaschine „helfen“, indem du deinen Beitrag entsprechend strukturierst und Google quasi „Futter“ für ein Snippet gibst. Achte dabei unbedingt auf einen simplen Satzbau, deine Keywords sowie Trigger- und Follow-Up-Wörter.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?

Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de