Our Blog

Latest News

Tolle Storys statt schnöder Werbung – mit Content Marketing begeisterst du deine Kunden

Story Telling

Einfach nur ein Plakat vor die Nase hängen oder eine Anzeige in der örtlichen Zeitung schalten? Damit weckst du keine wirkliche Begeisterung bei Kunden. Mit super teuren Fernseh- oder Radiospots erzielt man zwar je nach Sendezeit und „Werbeumfeld“ eine ungeheure Reichweite – aber auch einen riesigen Streuverlust. Das heißt, dass du von allen, die deine Marketing- und Werbemaßnahme sehen oder hören, nur einen Bruchteil deiner Zielgruppe triffst. Wie kannst du das verhindern? Ganz klar: mit Content Marketing! Wir erklären dir, was das ist, wie du dabei vorgehst und welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest.

Was ist Content Marketing eigentlich?

Zunächst einmal ist Content Marketing eine digitale Kommunikationsform, mit der sowohl B2B- als auch B2C-Unternehmen zielgenau die Menschen ansprechen, die sich für ihre Produkte, Waren oder Dienstleistungen interessieren.

Wohl gemerkt: Man spricht den potenziellen Kunden direkt an!

Das unterscheidet Content Marketing auch grundsätzlich vom sogenannten Inbound Marketing, bei dem der Interessent zum Beispiel durch Werbemaßnahmen aufmerksam gemacht wird und dann das Unternehmen kontaktieren soll.

Content Marketing lebt davon, Interesse zu wecken. Und zwar mit Hilfe des Internets. Sei es die Webseite deines Unternehmens oder alles, was du auf den diversen Social Media Kanälen postest – jedes Bild, jedes Video, Gif oder Blogartikel ist ein Content und somit Werbung für dich.

Das heißt, dass sowohl auf deiner Webseite als auch in deinem Social Media Profil bei Facebook, Xing, Instagram, LinkedIn, Twitter, Pinterest oder YouTube Inhalte veröffentlicht werden, die deiner Zielgruppe interessante und relevante Informationen bieten – und das Ganze auch noch am besten unterhaltsam aufbereitet, also beinahe wie eine gut erzählte Geschichte.

Fakt: 57 % aller Konsumenten informieren sich zuvor bei Google, ehe sie eine Kaufentscheidung treffen!

Die wichtigsten Inhalte für dein Content Marketing

Content heißt nichts anderes als Inhalt. Beim Content Marketing haben sich folgende Formate bewährt:

  • Texte auf deiner Webseite direkt, im Blog oder auf Social Media Kanälen. Die Artikel sollen Informationen bieten, einen Mehrwert für den Leser besitzen und zugleich unterhaltsam zu lesen sein. Gut geschriebene Text-Contents wie beispielsweise Blogbeiträge, Ratgeber, Fachartikel, Produktbeschreibungen etc. richten sich nach der Suchintension (Keywords) der Suchmaschinen, beantworten Fragen der Leser und lösen ihre Probleme. Bewährt hat sich hierbei Storytelling (erzähle immer ein Geschichte).
  • Bilder, die auf deiner Webseite eine Aussage über dein Unternehmen treffen und gleichsam unterhalten. Das Gleiche gilt natürlich auch wieder für die Social Media Kanäle und deine Blogbeiträge. Auch Grafiken, Diagramme oder Tabellen gehören zum visuellen Content, der Interesse weckt.
  • Videos eignen sich hervorragend zum Beispiel für Tutorials, Webinare oder eLearning- Programme. Sie zeigen, dass du weißt, wovon du sprichst, wenn du ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietest und schaffen Vertrauen. Du kannst die Videos auf deiner Webseite einbinden oder in einem Videokanal beispielsweise auf YouTube hochladen. Auch Webinarplattformen wie beispielsweise GoToWebinar, edudip, spreed oder Skype sind prima Möglichkeiten für dein Content Marketing.
  • Podcasts werden immer beliebter und eignen sich, wenn du entweder nicht selbst vor eine Kamera treten willst oder dir der Aufwand für ein Video zu hoch ist. Einfach eine Erklärung auf Band aufnehmen oder die Story deiner Firma und dann zum Download oder zum direkt Anhören auf deine Webseite stellen.
  • E-Books informieren umfassend über ein Thema – ähnlich wie ein Whitepaper. Du kannst sie als pdf auf deiner Webseite zum Download bereitstellen oder sogar spezielle Anbieter wie etwa Amazon, Tredition oder BookRix mit der Vertreibung beauftragen.

Das sind deine Ziele beim Content Marketing

Bevor du jetzt sofort hoch motiviert loslegst, solltest du dich zunächst fragen, was du mit deinem Content Marketing überhaupt erreichen willst. Davon hängt nämlich deine Marketing-Strategie auch beim Online Marketing ab.

Tipp: Am besten ist es, wenn du dir sowohl kurzfristige Ziele als auch langfristige Ziele setzt.

Kurzfristige Ziele können sein:

  • Reichweite erhöhen
  • Traffic auf der Webseite generieren (Traffic = Anzahl der Besucher)
  • User Engagement anregen (User Engagement = positive Erfahrung der Internetbesucher mit Deiner Website)

Langfristige Ziele können sein:

  • Markenbekanntheit stärken
  • Etablierung als Experte
  • Community aufbauen
  • Leads generieren (Lead = an deinen Produkten beziehungsweise Dienstleistungen interessierte Person)
  • Kundengewinnung
  • Kundenbindung

Fazit: Contents machen deinen Marketingmix modern

Auch wenn klassische Marketingmethoden in den Hintergrund rücken – ganz vergessen darf man sie nicht. Das Content Marketing aber erweitert den Marketingmix um eine moderne, zielgruppenrelevante Komponente. Wichtig dabei sind

a) deine Zielgruppe
b) deine Ziele
c) deine Strategie
d) dein Marketingplan
e) deine Contents

Und jemand, der dir gegebenenfalls mit Rat und Tat zur Seite steht. Zum Beispiel wir von welikesocialmedia!

Wofür du ein Social Media Management brauchst
Die richtigen Kanäle für dein Online Marketing
Zum Erstgespräch