Thumbnail: Bessere Vorschaubilder gestalten

thumbnail
thumbnail

Ein Thumbnail ist eine kleine Vorschau-Version eines Videos oder Bildes. Genutzt wird es vor allem auf Social-Media-Plattformen, aber auch auf der eigenen Website können sie eingebunden werden. Google selbst nutzt Vorschaubilder beispielsweise bei der Bildersuche. YouTube ist ein bekanntes Beispiel, sobald man an Thumbnails denkt. Die Vorschau-Version dient als erster Eindruck, den sich User von einem Video machen. Ist ein Miniaturbild interessant genug, möchte man wissen, was dahintersteckt. Im Folgenden schauen wir uns einmal an, wie sich diese Art von Miniaturansicht erfolgreich gestalten lässt. 

 

Wo werden Thumbnails eingesetzt? 

Suchmaschinen erhalten durch Vorschaubilder einen Überblick über die Suchergebnisse. Auf Webseiten von Unternehmen werden Thumbnails im Zusammenhang mit Online-Galerien genutzt, um einen Überblick über die Produkte, Anwendungsbeispiele usw. zu geben. In Onlineshops kannst du Thumbnails nutzen, um einen ersten Eindruck deiner Produkte zu geben und potenzielle Käufer neugierig zu machen. Die Videoplattform YouTube arbeitet hauptsächlich mit Vorschaubildern, um Usern eine Vorschau des Inhalts zu geben. Thematisch passende Videos werden innerhalb einer Liste an der Seite ebenfalls via kleinem Bild aufgeführt. 

 

Ein Thumbnail erstellen – auf was du achten solltest 

Das ideale Thumbnail soll vor allem eins: deinen potenziellen Zuschauer zum Klicken und Anschauen motivieren. Um das zu erreichen, solltest du in deiner Vorab-Vorschau den Inhalt gelungen und auf den Punkt genau präsentieren. Achte beim Design darauf, dass du ein konsistentes, zum Unternehmen passendes Design wählst und dieses beibehältst. Es ist wichtig, dass dein Thumbnail für alle möglichen Bildschirme optimiert wird – ohne einen Qualitätsverlust einzubüßen.

 

Branding ist das A und O  

Ein konsistentes Branding ist wichtig, um den Wiedererkennungswert deiner Marke und somit deiner Videos zu steigern. Indem du deine Videos durch Farben, Logos, Schriftzüge, Grafiken oder Filter stimmig designst, wird deinen Zuschauern auch bei der nächsten Suche dein Video ins Auge springen. 

Einprägende Farben 

Apropos Farben. Du kannst hier – sofern es zu deiner Corporate Identity passt – gerne mit kontrastreichen Farben spielen. Gerade durch hervorstechende Farben kannst du eine visuelle Hierarchie erstellen und den User leiten. Wichtige Informationen können auf diese Weise schnell gefunden und gesehen werden. Tools zur Bearbeitung von Sättigung und Schärfe sind hierfür hilfreich. 

Textelemente innerhalb deines Thumbnails 

Der Text innerhalb deines Thumbnails sollte den Inhalt deines Videos kurz und knapp wiedergeben und den User neugierig machen. Du kannst dir hierfür Haupt-Keywords überlegen, die den Inhalt deines Videos beschreiben. Wie du diese am besten bestimmst, erfährst du hier. Verwende dafür maximal 6 Wörter, um deine Vorschau-Anzeige nicht zu überladen. Denn der Großteil von Videoinhalten wird mobil angesehen. Ein Beispiel für eine gelungene Text- Grafik-Komposition sind die Headspace-Meditationsvideos von Headspace:

 

 

Ein Gesicht erzeugt Verbindung 

Indem du Gesicht zeigst, kannst du schnell eine Verbindung zu deinen Zuschauern herstellen. Dein Video-Inhalt kommt somit vertrauter, persönlicher und nahbarer herüber. Sofern du mit Gesichtsausdrücken spielst, kannst du den Zuschauern auf direktem Wege ein Gefühl vermitteln

 

Optimiere dein Thumbnail für verschiedene Bildschirmgrößen 

Dein Thumbnail kann von der Mobil-Version bis zu einem 80 Zoll Fernsehen abgespielt werden. Beachte dies bei deiner Design-Optimierung. Ein verpixeltes oder gar schlecht zugeschnittenes Miniaturbild erzeugt alles andere als Neugierde und wird im Worst Case von einem potenziellen Zuschauer einfach weggeklickt. Achte somit gerade bei Logo- und Textplatzierungen auf die Optimierung.   

Ein Tipp für die Thumbnail-Praxis 

Mach dir, bevor dein Video im Kasten ist, schon Gedanken über dein Thumbnail. Je mehr du kreiert hast, desto einfach wird es. 

Was sind die Schlüsselszenen innerhalb deines Videos, was könnte den potenziellen Zuschauer besonders triggern, dein Video anzusehen? 

Beim Dreh kannst du deinen geplanten Entwurf in die Praxis umsetzen. Fotografiere die Szene, die du als Miniaturansicht für dein Thumbnail erhalten möchtest, nach dem Dreh ab. So kannst du Störungen und Qualitätseinbußen vermeiden, wenn du Foto-Snippets aus dem laufenden Video erstellst.

Thumbnails für Social Media 

Möchtest du, dass sich dein Video im Netz schnell verbreitet, so lohnt es sich, diese auf gängige Social-Media-Kanäle online zu stellen. Im Folgenden zeigen wir dir die Vorgaben und Richtlinien gängiger Video-Plattformen

 

YouTube Vorschaubilder 

YouTube liefert dir – nach erfolgreichem Upload – gleich drei Miniaturbild-Vorschläge. Diese erfüllen jedoch kaum die Anforderungen an ein spannendes Thumbnail. Unter „Benutzerdefiniertes Thumbnail“ kannst du deine Eigenkreation online stellen. Obwohl Vorschaubilder an verschiedenen Positionen auftauchen, kannst du dich an folgenden Richtlinien orientieren: 

Größe: max. 2 MB 

Verhältnis: 16:9

Format: JPG, GIF, BMP oder PNG

Auflösung: optimal 1280 x 720 Pixel, mind. 640 Pixel breit


Facebook Vorschaubilder 

Ähnlich wie bei YouTube schlägt Facebook ebenfalls eine Reihe von Frames vor, die du für deine Vorschau nutzen kannst. An dieser Stelle hast du jedoch ebenfalls die Möglichkeit, dein eigenes hochzuladen. Hinsichtlich der Größe musst du dich nur an das Größenverhältnis deines Videos richten – so beispielsweise an 1920 x 1080 bei einer FullHD-Auflösung im 16:9 Verhältnis. 

Vimeo Vorschaubilder 

Die Videoplattform Vimeo bevorzugt eine Auflösung von max. 9600 x 5400 Pixel (analog zu deinem Video). Das Format sollte ein JPG, GIF oder PNG sein. Insgesamt kannst du – wenn es um deine Vorschau-Anzeige geht – zwischen drei Optionen wählen. Unter „Choose“ kannst du zwischen verschiedenen Frames deines Videos scrollen und das Bild auswählen, was dir gefällt. Unter „Random“ wählt Vimeo acht zufällige Bilder aus, die du durch erneutes Klicken erneuern kannst. Unter „Upload“ kannst du schließlich dein individuelles Thumbnail hochladen.

 

Thumbnail Creator Apps 

Genug aus der Theorie gesprochen – nun geht es an die Praxis. Wie bereits deutlich geworden sein sollte, spielt das Design deines Thumbnails eine wesentliche Rolle. Gestalte es somit ruhig individuell, anstatt zugeteilte Vorschaubilder deiner ausgewählten Plattform zu nehmen. Wir haben unsere Lieblings-Apps für Thumbnails für dich zusammengefasst: 

 

Canva 

Bestimmt hast du bereits von Canva gehört – unser Lieblingstool, wenn es darum geht, Inhalte für soziale Plattformen aufzubereiten. Mit diesem Online-Design-Tool benötigst du keinerlei Vorkenntnisse, um dein persönliches Thumbnail zu kreieren. Wähle dazu unter Vorlagen je nach Plattform ein Template aus und schon kann es losgehen. Das Gute ist, dass das Maß bereits den Anforderungen der sozialen Plattform entspricht. Anhand verschiedener Textelemente, Schriftzüge, (Bewegt-)Bilder und (animierter) Grafiken kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. So kann man einiges in der kostenlosen Version kreieren. 

Pixlr.

Pixlr. überzeugt mit einer strukturierten Benutzeroberfläche. Es ist als App sowie als Webversion vorhanden und bietet eine große Auswahl an Vorlagen, Filter- und Editier-Optionen. Das Editor-Programm ist kostenlos. 

Snappa 

In der integrierten Bibliothek des Grafik-Designtools Snappa findest du eine Vielzahl an lizenzfreien Bildern, die du für deine Thumbnail-Erstellung nutzen kannst. Du kannst das Tool kostenfrei nutzen. Da es speziell für die Erstellung von YouTube Thumbnails dient, sind die Designs direkt mit den passenden Maßen ausgestattet. 

 

Bedeutung von Thumbnails für die Suchmaschinenoptimierung 

Vorschaubilder bestehen gegenüber dem Originalbild aus einer geringeren Größe. Aufgrund dessen werden sie schneller geladen und benötigen eine geringere Bandbreite. Daraus resultieren niedrigere Absprungraten. Das wiederum ist ein wichtiger Rankingfaktor für Google. Wie bereits erwähnt, nutzt die Bildersuchmaschine Google ebenfalls Thumbnails als Vorschau. Eine erfolgreich gestaltete Version kann dort angezeigt werden und dementsprechend zu höheren Klickrates führen. 

 

Fazit 

Ein Thumbnail dient als verkleinerte Version eines Bildes oder Videos zur übersichtlichen Darstellung. Thumbnails werden ganz unterschiedlich im Netz eingesetzt – sei es in der Google-Bildersuche, in Onlineshops oder auf Videoplattformen. Zwar bieten einige soziale Plattformen bereits vorgefertigte Thumbnail-Designs an – wir empfehlen jedoch immer eine Eigenkreation. Um den potenziellen Zuschauer zu motivieren, dein Video zu schauen, lege den Fokus auf eine ausgefallene Gestaltung, die trotz alledem der Corporate Identity deines Unternehmens entspricht. Zur Gestaltung findest du einige tolle, kostenfreie Editor-Tools wie Canva & Co.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?

Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de