Medienagentur oder Werbeagentur – das sind die Unterschiede

medienagentur-werbeagentur-unterschiede
medienagentur-werbeagentur-unterschiede

Kleine und mittelständische Unternehmen sowie Selbstständige wünschen sich eine Agentur, die ihr Marketing und ihre Kommunikation aus einer Hand betreut. Ob Geschäftsgründung, Übernahme oder Digitalisierungsprozesse – alle Maßnahmen rund um klassische und neue Medien soll optimal von Fachleuten begleitet werden. Beschäftigen sich Entscheidungsträger näher mit den zur Verfügung stehenden Optionen, stellt sich schnell die Frage, ob eine Werbeagentur oder eine Medienagentur die bessere Wahl ist? Die Antworten darauf gibt’s hier.

 

Medienagentur vs. Werbeagentur – das sind die Unterschiede


Ist ja schon irre, wie die Zeit vergeht. Etwa vor 25 Jahren stellte sich diese Frage überhaupt noch nicht. Es gab Werbeagenturen. Punkt.

Spezialisiert vor allem auf Printmedien liefen in vielen Kreativ-Unternehmen digitale Produkte irgendwie so nebenbei. Es gab auch Programme und Programmiersprachen, die heute längst vom Markt verdrängt wurden. Viele arbeiteten im Bereich neue Medien mit Freelancern als externe Partner zusammen.

Heute haben die meisten Werbeagenturen eine eigene Web- und Multimedia-Abteilung. Aufwendige Projekte geben sie dennoch oft an Spezialisten ab. Aufgrund der Komplexität sind dies Netzwerke aus Freelancern oder Medienagenturen, die sich darauf spezialisiert haben, im Namen der Werbeagenturen zu agieren. Teilweise treten sie vor Kunden sogar wie eigene Mitarbeiter in Erscheinung.

Wer in seinem Unternehmen eine langfristige Online-Strategie formulieren und umsetzen möchte, kann von vorneweg auf die Dienste einer Medienagentur zurückgreifen. Die Inhaber sind meist jünger und als „Digital Natives“ aufgewachsen. Das Internet und der Umgang mit Programmiersprachen gehört für sie zum Alltag.

Klar, dass sowohl die Mitarbeiter einer Werbeagentur als auch einer Medienagentur über hohe Kompetenzen im Design und in der Gestaltung von Medien besitzen. Lediglich die Schwerpunkte sind anders gelagert.

 

Das macht eine Medienagentur


Eine Medienagentur beschäftigt sich primär mit digitalen Medien jeder Art. Dazu zählen klassische Internetseiten sowie Online-Shops und Social Media-Auftritte. Zu den zentralen Kompetenzen zählt in vielen Fällen die Realisierung von Online-Applications (Apps), mit denen sich Digitalisierungsprozesse in Unternehmen und neue Geschäftsmodelle umsetzen lassen.

In der Agentur arbeiten Spezialisten für Strategie und Konzeption, Webdesign, Suchmaschinenoptimierung und Programmierung. Gerade SEO (Search Engine Optimization) ist ungeheuer wichtig für die Sichtbarkeit und Reichweite im Internet.

 

Ihre Stärken und Vorteile


Durch das interdisziplinäre Zusammenspiel und die sich daraus ergebenden Synergie-Effekte haben Kunden viele Vorteile.

 

  • Im Onlinebereich angesiedelte Firmen profitieren ebenso wie stationäre Unternehmen vom Know-how der Profis für digitale Medien.

  • Die meisten Kunden suchen mit mobilen Endgeräten nach neuen Produkten und Dienstleistungen. Unternehmen, deren Website auf dem Smartphone und Tablet nicht schnell und fehlerfrei lädt, verlieren wertvolle Marktanteile und Kunden an die Konkurrenz.

  • Für die relevanten Keywords nicht auf den ersten Plätzen der Suchmaschinen zu ranken, bedeutet darüber hinaus im Web für User so gut wie unsichtbar zu sein.

  • Hier tut es gut, erfahrene Partner an seiner Seite zu haben, die bereits bei der inhaltlichen und technischen Konzeption der Seite auf SEO-Feinheiten.

  • Social Media sind des Weiteren eine gute Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen und kostengünstig Werbung zu betreiben.
 
 

Und das sind die Aufgaben einer Werbeagentur


Eine Werbeagentur hat ihre Stärken traditionell in der Konzeption von Printmedien, Messeauftritten und Anzeigen. Klar gibt es mittlerweile viele Agenturen, die sich starke digitale Kompetenzen angeeignet haben und diese für die Kunden gewinnbringend umsetzen. Geht es jedoch um komplexe Projekte, beispielsweise Online-Shops, mit Schnittstellen zur bestehenden IT-Architektur im Unternehmen, müssen sie auf externe Partner zurückgreifen.

 

Hier liegen ihre Kompetenzen und Vorteile


Unternehmer der älteren Generation fühlen sich in vielen Fällen wohler, wenn sie mit Gleichgesinnten sprechen. Hier können sie ihre Skepsis und Bedenken offen formulieren. Wer ein gut eingeführtes Unternehmen mit einem festen Kundenstamm besitzt, sieht oft nicht die Notwendigkeit, die Digitalisierung im eigenen Unternehmen voranzutreiben und die Möglichkeiten des Internets zu nutzen. Print-Mailings, Prospekte und Messeauftritte sind die Medien der Wahl, um mit Kunden in Kontakt zu bleiben und zu treten. Und genau dafür ist eine Werbeagentur der richtige Ansprechpartner.


Fazit: 
Ob sich ein Unternehmen für die Zusammenarbeit mit einer Werbe- oder Medienagentur entscheidet, hängt wesentlich von den Zielen ab, die es im Online-Bereich erreichen möchte. Offen zu sein für neue Wege im Marketing, bedeutet neue Kundengruppen anzusprechen, erweiterte Absatzmärkte zu erschließen sowie mittel- und langfristig den Umsatz zu steigern.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?

Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de