fbpx

Influ­en­cer Mar­ke­ting für Unter­neh­men

Influencer Marketing

Da führt kein Weg dran vorbei! Influencer bleiben für viele Unternehmen auch in Zukunft noch sehr wichtig. Bei dieser Marketing-Maßnahme entwickelt sich wieder ein interessanter Trend. Generell gilt nach wie vor: Das A und O für ein erfolgreiches Influencer Marketing ist, dass die „Beeinflusser“ professionell arbeiten. Dann nehmen sie auch 2020 in einem cleveren Marketing-Mix einen extrem hohen Stellenwert ein. Worauf Firmen achten sollten und welche Trends sich beim Influencer Marketing abzeichnen, erfahren Sie hier.

Was ist Influencer Marketing eigentlich genau?

 

Übersetzt heißt Influencer so viel wie „Beeinflusser“. Es handelt sich um Personen, die über Kanäle wie beispielsweise Facebook, Instagram, Snapchat, YouTube, Pinterest oder Twitter die Meinung ihrer Follower über ein bestimmtes Produkt beeinflussen. Diese Meinungsmacher werden im Influencer Marketing speziell für Kommunikations- und Marketingzwecke eingesetzt. Sie sollen aufgrund des Vertrauens, das sie in ihrer jeweiligen Community genießen, die Wertigkeit und Glaubwürdigkeit der Markenbotschaft steigern.

Im Online-Marketing geht es also darum, Influencer als Fürsprecher einer Marke oder eines Produktes zu gewinnen. Dadurch kann mit relativ einfachen Mitteln Einfluss beispielsweise auf Produktbewertungen, Beurteilung von Dienstleistungen, Unternehmen oder Arbeitgebern genommen werden.

Der große Vorteil für Unternehmen: Einige Influencer haben zum Beispiel auf YouTube eine riesige Community. Die Zahl ihrer Abonnenten geht oft in den mehrstelligen Millionenbereich. Eine Reichweite also, die online ohne Influencer Marketing nur schwer zu realisieren ist.

 

Kritische Influencer wirken vertrauenswürdiger

 

Einige Unternehmer glauben, beim Influencer Marketing käme es darauf an, dass ausnahmslos positiv über ihre Produkte oder Marke gesprochen würde. Das so allerdings nicht ganz richtig.

Die Zielgruppe des Online-Marketings geht heute viel kritischer an Posts oder Videos von Influencern heran. Dementsprechend ist es unter Umständen sogar besser, wenn Influencer mit einem eher kritischen Blick posten. Authentisch sollten sie sein!

Grundsätzlich unterscheidet man drei Typen von Influencern, die einen starken Einfluss auf die anvisierte Zielgruppe haben:

  • Der Experte: Die Follower dieser Influencer verlassen sich darauf, dass sie auf einer neutralen Ebene von einem echten Fachmann beraten werden.
  • Der Fan: Durch ihre ausgiebige Erfahrung und ihre starke Bindung zu einem Produkt, einer Marke oder Dienstleistung können sie ihre Community mit ihrer eigenen Begeisterung überzeugen.

  • Der Kritiker: Sie entwickeln sich mehr und mehr zur wichtigsten Gruppe der Influencer. Zum einen, indem sie durchaus kritisch über eine Marke oder ein Produkt berichten, was ihre Glaubwürdigkeit in der Regel steigert. Sie können aber auch ihre negativen Erfahrung mit (Konkurrenz-)Produkten oder -unternehmen teilen und so zu einem größeren Erfolg einer anderen Marke beitragen.

Noch Fra­gen?

Sie wün­schen sich mehr Leads, Besu­cher und tol­le Sales auf Ihrer Web­sei­te? Kom­men Sie zu uns und las­sen Sie sich bera­ten.

info@welikesocialmedia.de

Kon­takt­for­mu­lar

Die Zukunft gehört den Nano-Influencern

Viele Unternehmen setzen hauptsächlich auf sogenannte Macro-Influencer. Auf Blogger also, die mindestens 100.000 Follower (in der Regel weit mehr) haben. Zwar generiert eine Kooperation mit Macro-Influencern eine beachtliche Reichweite. Die Bekanntheit des Unternehmens oder Produktes kann extrem in die Höhe schnellen. Allerdings verlieren Macro-Influencer in letzter Zeit an Glaubwürdigkeit für ihre Produktbewertungen.

Denen gegenüber stehen die Micro-Influencer mit einer Community von 5.000 bis 100.000 Followern. Sie sind im Influencer Marketing vor allem für eine Zielgruppe interessant, die sich hauptsächlich auf ein bestimmtes, relativ eng umrissenes Interessengebiet spezialisiert hat. Die klassischen Tätigkeitsfelder für Micro-Influencer sind zum Beispiel Beauty, Lifestyle, Health, Fitness und Reisen.

Neu ist der Trend im Online-Marketing, sogenannte Nano-Influencer zu nutzen. Von einer auf den ersten Blick geringen Followerzahl von 1.000 bis 5.000 profitieren vor allem lokale Unternehmen. In einem gezielten Nischenmarkt ist die Glaubwürdigkeit der Nano- Influencer äußerst hoch, weil ihre Authentizität kaum infrage gestellt wird.

Vorteile von Nano-Influencern für Unternehmen

Influencer Marketing kann für Unternehmen einen enormen Wettbewerbsvorteil bieten. Dabei eignet sich eine Kooperation mit Nano-Influencer vor allem dann, wenn

  • das Unternehmen oder Produkt einen typischen Nischenmarkt bedient.
  • ein lokales Unternehmen oder Produkt in einem begrenzten Umkreis bekannt gemacht werden soll.
  • für das Influencer Marketing nur ein geringes Budget zur Verfügung steht.