Google Ads Recruiting mithilfe der weltweit größten Suchmaschine

Google Recruiting
Google Recruiting

Google wird durch sogenannte Google Ads zum Recruiting Kanal. Immer mehr Verbraucher verwenden Google nicht nur, um ein bestimmtes Lokal oder Produkt in der Nähe zu finden, sondern auch für die Suche nach einem geeigneten Job. Genau aus diesem Grund hat Google bereits „Google Jobs“ eingeführt. Dabei handelt es sich nicht um ein Jobportal, sondern um eine optimierte Suche nach Stellenanzeigen innerhalb der normalen Google Suche. Welche Arten von Google Ads es gibt, mit welchen Vorteilen und Hürden du beim Google Ads Recruiting rechnen musst und auf was du unbedingt achten solltest, erfährst du in diesem Blog.


Bedeutung von Google Ads

Wie der Name bereits sagt, ist Google Ads ein System von Google. Mit diesem können Anzeigen von Arbeitgebern zum Google Ads Recruiting geschalten werden, welche sich hauptsächlich an den Sucheingaben von potenziellen Bewerbern orientieren. Durch die richtigen Einstellungen werden somit mehr potenzielle Bewerber auf dein Jobangebot aufmerksam. Um dich bei Google Ads anmelden zu können, benötigst du ausschließlich die E-Mail-Adresse und Website von deinem Unternehmen. 

Damit dein Unternehmen auch Online wahrgenommen wird, ist sowohl eine gute Suchmaschinenwerbung (SEA – Search Engine Advertising), als auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO – Search Engine Optimization) von großer Bedeutung. Unternehmen mit SEA-Anzeigen stehen oft ganz oben im Ranking der Suchergebnisse. Potenzielle Bewerber finden diese Stellenangebote also zuerst und landen beim richtigen Google Ads Recruiting mit einem einzigen Klick direkt auf der Karriereseite deines Unternehmens.


Arten von Google Ads

Im Folgenden haben wir die 2 Kampagnen-Arten von Google Ads für dich zusammengefasst:

  • Google Search Ads

    Hierbei handelt es sich um Text Anzeigen. Diese erscheinen nach der Eingabe von Suchbegriffen (Keywords) durch den Jobsuchenden in der Google Suche. Google Search Ads existieren am längsten. Aus diesem Grund haben viele Unternehmen diese Weise der Werbung perfektioniert, weshalb es schwieriger ist, neu einzusteigen. Je nach Branche herrscht bei dieser Art also ein relativ großer Konkurrenzkampf.

    Dies ist jedoch kein Grund, vor den Google Search Ads zurückzuschrecken. Entscheidest du dich beim Google Ads Recruiting für die perfekten Keywords und passende Einstellungen, wirst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch von den Menschen gefunden, die deiner Zielgruppe entsprechen. Bei weniger zugespitzten Keywords erreichst du zwar eine große Masse an Personen, allerdings gehören diese nicht zu 100% zu deiner Zielgruppe.


  • Google Display Ads

    Zu Google Display Ads zählen Werbeanzeigen auf Websites, die in unterschiedlichen Größen und Formaten ausgespielt werden können. Dabei haben die Werbeanzeige und die Website oft gleiche oder zumindest ähnliche Themen. Bei Google werden diese Webseiten als sogenannte „Partnerwebseiten“ hinterlegt. Google Display Ads sind der klassischen Werbung am verwandtesten, da sie oft als Bild oder Banner angezeigt werden und einem Werbeplakat somit sehr ähnlich sind. Mit ein bisschen Geschick und Know-how kannst diese Art ebenfalls fürs Google Ads Recruiting nutzen. 



Kosten von Google Ads 

Die Preise für Google Ads bewegen sich grundsätzlich zwischen 0,05€ – 4,00€ pro Klick. Dabei sind allerdings nach oben keine Grenzen gesetzt, manchmal können Klicks auch über 20€ kosten. Bei Google Ads kannst du den Maximalpreis angeben, den du bereit bist zu zahlen. Die Preise für die Klicks können allerdings je nach Konkurrenz, Qualität deiner Anzeige, Tageszeit oder Suchanfrage schwanken.

Die Position deiner Ad im Google Ranking der Suchergebnisse spielt eine wichtige Rolle bezüglich des Preises per Klick. Je weiter oben du im Ranking landest, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Anzeige bemerkt und geklickt wird und du somit durch Google Ads Recruiting deinen potenziellen Bewerber findest. Dabei musst du allerdings die Person bzw. das Unternehmen überbieten, welches diesen Platz im Ranking ansonsten einnehmen würde. Liegt der aktuelle Spitzenreiter also bei 0,80€ pro Klick, musst du mindestens mit einem Preis von 0,81€ rechnen, um diesen zu überbieten und den Platz einnehmen zu können. Es ist jedoch auch kein Weltuntergang, nicht direkt an der Spitze des Rankings zu stehen und dadurch einige Kosten zu sparen.

Wenn du dein Budget fürs Google Ads Recruiting planst, kannst du nicht genau wissen, wie viele Personen am Tag deine Anzeige wahrnehmen und draufklicken. Du solltest also dein maximales Tages- und Monatsbudget für deine Google Ads angeben, um dein Budget nicht zu überschreiten. Google spielt nur so lange Anzeigen aus, bis dein Budgetlimit pro Tag erreicht ist. Sollte die Nachfrage an einigen Tagen schwanken, dann gibt das System automatisch etwas mehr bzw. weniger aus, bis die monatliche Maximalgrenze erreicht ist.


Vorteile von Google Ads Recruiting

Google Ads Recruiting bringt einige Vorteile mit sich. Potenzielle Bewerber müssen nicht in unzähligen Jobbörsen nach passenden Stellenangeboten suchen, sondern stoßen durch die Eingabe von Keywords in der Google Suchleiste ganz automatisch auf deine Anzeige. Mit der passenden Auswahl an Keywords kannst du mit deiner Stellenausschreibungen die gewünschte Zielgruppe erreichen. 

Um schließlich auch den Bewerbungsprozess so einfach wie möglich zu gestalten, können deine Anzeigen mit entsprechenden Bewerbungsformularen verknüpft werden. So gelangen potenzielle Mitarbeiter schnell zu deinem Bewerbungsprozess oder deiner Karriereseite.

Deine Anzeigen können ebenso regional bzw. standortgebunden ausgestrahlt werden. Mit dem Cost-per-Klick Abrechnungsmodell fließen die Investitionen ausschließlich in deine festgelegte Zielgruppe. 

 

Hürden von Google Ads Recruiting

Neben vielen Vorteilen entstehen bei der Nutzung von Google Ads besonders für den Personaler einige Hürden, die jedoch relativ leicht zu überwinden sind. Hierbei ist eine richtige Einstellung ausschlaggebend! Sowohl die Keywords als auch die Zeit und die Überschrift der Anzeige müssen korrekt ausgefüllt sein. Ansonsten kann es schnell dazu kommen, dass die Effektivität deiner Anzeigen-Kampagne verschwindet. Dann hast du eventuell für Klicks gezahlt, welche von Menschen kommen, die gar nicht auf der Suche nach einem Job sind. Das passende Wording in deiner Stellenanzeige bestimmt somit den Erfolg oder Misserfolg deines Google Ads Recruitings. 



6 Tipps für deine Google Ads

Um das Google Ads Recruiting so erfolgreich wie möglich zu gestalten und mit passenden Anzeigen potentielle Arbeitnehmer zu rekrutieren, haben wir im Folgenden 6 Tipps für dich zusammengefasst, die du beachten solltest:

 

Tipp 1: Zielgruppe

Durch das Festlegen von bestimmten Keywords kannst du eingrenzen, welchen Nutzern deine Stellenanzeige angezeigt wird. Dafür ist es allerdings wichtig, dass du deine Zielgruppe genau kennst, um so geeignete Keywords auswählen zu können. Mit dieser genauen Zielgruppenansprache kannst du deine potenziellen Bewerber besser ansprechen und gleichzeitig uninteressante Jobsuchende außenvorlassen. 

In den Einstellungen kannst du im Vorhinein einige Eigenschaften für deine Ausspielung festlegen. Du kannst nicht nur deine Zielgruppe durch Informationen wie Alter und Interessen definieren, sondern auch bestimmen, in welchen Regionen bzw. Standorten die Anzeige wiedergegeben werden soll. Je mehr Kriterien dabei festgelegt werden, desto genauer kann die passende Zielgruppe angesprochen werden. Um dich bei der Auswahl deiner Keywords zu unterstützen, können dir Tools wie Google Trends oder Google Analytics helfen.

 

Tipp 2: Alleinstellungsmerkmale 

In deinen Ads ist es wichtig, deine USPs klar und deutlich zu kommunizieren, denn die können oft das Interesse maßgeblich steigern. Überlege dir, welche Vorteile du zukünftigen Mitarbeitern bieten kannst. Vielleicht Home-Office, ein Mittagessen in der Kantine, flexible Arbeitszeiten oder sogar verschiedene Events? Wichtig ist es, dabei so authentisch wie möglich zu sein. Oft wecken zum Beispiel persönliche Eindrücke von anderen Mitarbeitern in Form von Videos oder Texten das Interesse für das Google Ads Recruiting. 

 

Tipp 3: Bewerbungsprozess

Bei der Beschaffung von Personal ist eine einwandfreie und professionelle Abfolge des Bewerbungsprozesses von großer Bedeutung. Um potenziellen Bewerbern das Senden der Bewerbungsunterlagen so einfach wie möglich zu machen, sollten zuständige Ansprechpartner sowie alle wichtigen Kontaktdaten zu deinem Unternehmen gut sichtbar angezeigt werden. 

Darüber hinaus ist es auch möglich, deine potenziellen Mitarbeiter mithilfe von Online Tests oder Assessment Center auf die Probe zu stellen. Somit kannst du besser beurteilen, ob ein Bewerber zu dir und deinem Unternehmen passt oder ob du weiterhin auf der Suche bleiben solltest. Durch die Vorauswahl zwischen mehreren Bewerbern kann der Prozess effizienter gestaltet und die richtige Wahl besser getroffen werden. 

 

Tipp 4: Stellenausschreibung

Bei deiner Stellenausschreibung per Google Ads Recruiting sollten alle wichtigen Informationen direkt präsentiert werden. Dabei ist es besonders wichtig, wann die Beschäftigung startet, welche Anforderungen oder Eigenschaften dein potenzieller Mitarbeiter mitbringen sollte und welche Erfahrungen bzw. Ausbildungen nötig sind. Die Formulierungen sollten alle wichtigen Informationen enthalten und gleichzeitig das Interesse der Leser wecken. 

Persönlicher wird es, wenn du deinen Bewerber direkt ansprichst und er somit im Fokus deiner Stellenanzeige steht. Dabei solltest du jedoch unbedingt auf Geschlechtsneutralität achten! Deine Anzeige muss laut Gesetz eine Stelle für „weiblich“, „männlich“ und „divers“ enthalten. Bei kleineren Firmen kann es weiterhin sehr hilfreich sein, eine kurze Beschreibung des Unternehmens hinzuzufügen. 

 

Tipp 5: Call to Action

Falls du noch einmal genau nachlesen möchtest, worum es bei einem Call to Action (CTA) geht und wann man ihn richtig einsetzt, dann lies gerne unseren Blog zu diesem Thema. 

Auch beim Google Ads Recruiting kann eine konkrete Aufforderung zum Handeln in Form eines Call to Action sehr hilfreich sein. Mit einer Aufforderung, die zum Beispiel „Jetzt bewerben“ lautet, kann die Wahrscheinlichkeit einer Bewerbung oder zumindest eines Klicks deutlich erhöht werden. 

 

Tipp 6: Optimierung

Ist deine Anzeige einmal online gestellt, kannst du ihren Erfolg mithilfe von Google Ads nachvollziehen. Das Conversion Tracking gibt Auskunft darüber, wie oft deine Anzeige bereits angeklickt wurde. Falls du erst wenige Klicks generieren konntest, dann solltest du deine Anzeige gegebenenfalls optimieren, um somit die Effizienz steigern zu können. Damit kannst du nicht nur die Qualität deiner eingehenden Bewerbungen verbessern, sondern hast gleichzeitig eine positive Auswirkung auf dein Budget. 


Fazit

Google Ads Recruiting bietet eine tolle Möglichkeit, um online auf sich aufmerksam zu machen und potenzielle Bewerber anzulocken. Mit der richtigen Auswahl an Keywords und den passenden Einstellungen wirst auch du schnell einen passenden Mitarbeiter für dein Unternehmen finden.

Erhalte innerhalb von
24h dein individuelles Angebot oder vereinbare ein Erstgespräch!

Wir beantworten deine Fragen und sprechen bei einem unverbindlichen Gespräch über dein Projekt.

Kontakt
Hej! Jetzt stellt sich nur noch die Frage - Kaffee oder Tee?

Haben wir dein Interesse geweckt und hast du Lust, gemeinsam Projekte umzusetzen? Dann schreibe uns gerne (ganz unverbindlich!) eine E-Mail, rufe an oder vereinbare einen Termin. Wir freuen uns bereits auf dein Projekt.

Kontakt
The Base

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
Germany

Öffnungszeiten

Mon – Fr  9 Uhr – 17 Uhr
Sa & So geschlossen

Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?
Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de