Welche Effekte bringt gutes Corporate Design?

Corporate Design Apple
Corporate Design Apple

Das Corporate Design ist ein wesentlicher Bestandteil eines professionellen Markenauftritts. Aber wie wichtig ist das Corporate Design für deine Marke und welche Effekte bringt es? Als Antwort auf diese Frage empfiehlt sich ein kurzer Blick nach Los Altos, Kalifornien. Der ikonische Rollkragenpullover von Steve Jobs und das Logo des angebissenen Apfels sind mit Apple genauso eng verbunden wie die Erfindung des iPhones. Der Wiedererkennungswert ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Marke. 

Dieser Artikel verrät dir, worauf es bei einem guten Corporate Design ankommt und welche Zusammenhänge zum Brand Building und zur Corporate Identity bestehen. 

 

Was ist Corporate Design?

Das Corporate Design, oder auch kurz CD, ist das gesamte visuelle Erscheinungsbild einer Marke. Festgelegte Merkmale wie Schrift, Farben und grafische Elemente ermöglichen eine einheitliche Wahrnehmung nach außen und innen. Alle Elemente sind aufeinander abgestimmt und ergeben ein einheitliches Erscheinungsbild für alle Kommunikationsmittel – vom Logo über Social Media Postings bis hin zur Visitenkarte.

Ziel des Corporate Design ist es, ein positives, einheitliches Bild in der Öffentlichkeit sowie intern im Unternehmen zu erzeugen, um dadurch letztendlich das Brand Building zu stärken. 

 

Das schafft ein gutes Corporate Design 

In einem CD sind alle grafischen und gestalterischen Elemente festgehalten, damit ein einheitliches Erscheinungsbild gewährleistet werden kann. Dieses Erscheinungsbild bewirkt folgende fünf Dinge:

 

1. Wiedererkennungswert

Ein konsequent umgesetztes CD verstärkt durch seine stets wiederkehrende Sichtbarkeit, dass Menschen das gesehene unterbewusst abspeichern und dadurch wiedererkennen können. Dafür müssen vor allem die besonders auffälligen Aspekte einer Marke immer konsistent sein, sodass Farbauswahl, Logo und Slogan stets gut erkennbar sind. Wenn bestimmte Elemente mit deiner Marke assoziiert werden, ist es dir gelungen, einen Wiedererkennungswert zu schaffen. 


2. Positionierung der Marke 

Ein durchdachtes CD positioniert deine Marke stark in der Öffentlichkeit und macht klar, was das Markenprofil ausmacht. Hochrangige Qualität, günstigste Preise, bester Service, nachhaltige Produktion – was sind wichtige Charaktereigenschaften deiner Marke? Mithilfe von Gestaltungselementen kannst du diese Eigenschaften vermitteln und dadurch die passende Zielgruppe ansprechen. 


3. Abgrenzung zur Konkurrenz 

Mit einem einzigartigen Erscheinungsbild schaffst du nicht nur einen Wiedererkennungswert für deine Marke, du grenzt dich gleichzeitig auch von der Konkurrenz ab. Vermittle klar und deutlich, was du besser kannst als deine Konkurrenz und was du nicht bieten kannst. Dadurch vermeidest du das Entstehen von falschen Erwartungen, welche einer Marke stark schaden können. 

 

4. Vertrauen 

Wenn du das transportierst, wofür dein Unternehmen steht und was seine Leistungen sind, entsteht daraus ein verlässliches Bild bei den Verbrauchern. Deine Marke vermittelt nur das, was sie auch wirklich einhalten kann. Auf dieser Basis entsteht Vertrauen von (potenziellen) Kunden zur Brand, welches für die Kundenbindung und das Markenimage enorm relevant sind. Vorausgesetzt natürlich, du setzt diese Merkmale auch richtig um.


5. Wirtschaftlichkeit

Ist ein Corporate Design genau definiert, spart das Kosten. Denn Agenturen und Designer wissen dadurch genau, wie ein Medium aussehen muss. Wird sich nicht an die Vorgaben gehalten, müssen die Arbeiten durch unnötige Korrekturschleifen, um an den Medien nachzubessern. 

 

Wie gehören Corporate Design und Corporate Identity zusammen?

Die Begriffe werden oft über einen Haufen geworfen, was nicht korrekt ist, da Corporate Design (CD) und Corporate Identity (CI) unterschiedliche Ansätze beschreiben. Das Corporate Design ist viel mehr ein wesentlicher Bestandteil der Corporate Identity. 

 

Das gehört zum Corporate Design 

  • Logo

  • Gestalterische Elemente

  • Farbpalette und -kombinationen

  • Schriftarten 

  • Bildsprache

  • Webdesign

Unter das CD fallen letztendlich alle Elemente, die offensichtlich nach außen für einen einheitlichen Markenauftritt sorgen. Die Zielgruppe nimmt diese Elemente aktiv und bewusst wahr. 

 

Stell dir das Corporate Design metaphorisch als eine Art Verpackung oder Hülle vor. Diese Verpackung wurde lange bis ins kleinste Detail geplant, sodass Konsumenten allein von der Verpackung her zu diesem Produkt tendieren. 

Die Corporate Identity hingegen beschreibt all das, was das Unternehmen neben der spezifischen Verpackung zusätzlich verkörpert und für was die Marke einsteht. Die CI definiert die Markenidentität demnach als Ganzes und nicht nur nach dem äußerlich Sichtbaren. 

 

Das gehört zur Corporate Identity

  • Firmengeschichte

  • Interne und externe Kommunikation

  • Markenidentität 

  • Kernaussagen des Unternehmens wie bspw. konkrete Kompetenzen in einem bestimmten Bereich 

  • Zielgruppe 

  • Verhalten und Engagement aller Mitarbeiter

 

Die CI definiert die Markenidentität als „Gesamtpaket“ und nicht nur wie das CD einen bestimmten Teil, nämlich den grafischen, der Markenelemente. Die Corporate Identity sammelt alles, wofür ein Unternehmen mit seinen individuellen Werten, Prinzipien, Visionen und Regeln steht. 

Weitere, ausführlichere Informationen zur Corporate Identity findest du hier.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Das Corporate Design beschreibt die einheitliche Konzipierung aller optischer Gestaltungselemente und des Markenauftritts, wohingegen die Corporate Identity die Identität des Unternehmens auf einem ganzheitlichen Markenerlebnis beschreibt.

 

Was ist Brand Building? 

Der Aufbau einer Marke (Brand) ist ein wichtiges Thema im Online Marketing, bei dem es darum geht, den Kern einer Marke aufzubauen und diese emotional aufzuladen. Durch eine hohe emotionale Bindung zwischen Konsument und Marke sollen sich die Konsumenten bestenfalls mit der Marke identifizieren, zu loyalen Fans und dadurch zu vielen individuellen Markenbotschaftern werden. 


Marken geben Orientierung und unterstützen den Verbraucher bei Entscheidungen. Gerade für junge Unternehmen ist es besonders wichtig, eine Marke aufzubauen, um neben den großen Namen überhaupt zu überleben. 

 

Wie du deine Markenbildung vorantreibst, kannst du in diesem Artikel erfahren. Wie dir ein Brand Guide zu einem erfolgreichen Brand Building verhelfen kann und was dabei zu beachten ist, kannst du hier nachlesen.

 

Best Practices: Corporate Design-Beispiele

Es gibt unzählige Beispiele von großartige Corporate Designs. Nachfolgend haben wir eine kleine Auswahl von Best Practices zusammengestellt. Egal ob das CD gefühlt schon ewig besteht, einzigartig oder frisch überarbeitet ist: Lass dich von den folgenden Beispielen für deine eigene Markenbildung inspirieren.

 

CD von Coca-Cola

Die Produkte von Coca-Cola werden in fast allen Ländern dieser Welt verkauft, was sie zu einer der bekanntesten Marken überhaupt macht. Neben großartigem Marketing liegt dies jedoch auch am hervorragendem Branding des Unternehmens. Bei Coca-Cola besticht vor allem eines: Konsistenz. Bereits seit 1887 existiert der Schriftzug so, dass man ihn heute sofort erkennen würde. Das Unternehmen passte das Logo zwar kontinuierlich leicht an, unverwechselbar ist es seit über 130 Jahren immer noch. 

 

CD von Apple 

Bereits in der Einleitung haben wir Apple als hervorragendes Beispiel für ein effizientes CD vorgestellt. Apple hat seine eigene Schriftart etabliert: Myriad Set. Darüber hinaus ist das Unternehmen für klare Formen, helle Farben und ein minimalistisches sowie modernes Design bekannt. Diese Eigenschaften beziehen sich sowohl auf das Auftreten der Firma, als auch auf die Produkte des Konzerns selbst. Um diesen spezifischen Look aufrechtzuerhalten, achtet Apple besonders streng drauf, dass alle Unternehmensorgane weltweit die festgelegten Kriterien nach außen hin kommunizieren. Darunter fallen Aspekte wie die korrekte Verwendung des Logos, die richtige Abbildung der Produkte oder das Verhalten der Mitarbeiter.

 

CD von Nivea 

Der typische Geruch (Teil der CI) sowie das blau-weiße Logo sind wohl den meisten Menschen bestens bekannt. Nicht nur der Geruch bleibt stets gleich, sondern vor allem auch der Look. Bereits seit 1925 werden die Farben Blau und Weiß verwendet, der blaue Farbton ist mittlerweile sogar weltweit geschützt und wir inoffiziell auch als „Nivea-Farbton“ bezeichnet. 

Das CD setzt sich sogar in den Nivea-Stores in Hamburg und Berlin fort, wo man sich – passend zur CI – sogar massieren lassen kann. 

 

CD von BMW

Nach über 20 Jahren erneuerte BMW im Jahr 2020 sein Markendesign und Logo. Letzteres ist reduziert, zweidimensional und strahlt Offenheit und Klarheit aus, sodass Kunden durch die gewonnene Transparenz eingeladen werden, ein Teil der Marke zu werden. Die grafische Flexibilität im Logodesign wurde aufgrund der bestehenden Herausforderungen sowie Möglichkeiten der Digitalisierung ausgewählt. BMW möchte sich fortan als Beziehungsmarke positionieren und nicht mehr als reine Automobilmarke gesehen werden. 

 

CD von Burger King

Burger King ist nicht nur als zweitgrößte Fast-Food-Kette bekannt, sondern vor allem für seinen Anspruch, seine Gäste mit authentischem, unkomplizierten und schmackhaftem Essen zu überzeugen. Im Mittelpunkt des überarbeiten Corporate Design von Burger King stehen genau diese Merkmale: Qualität und Authentizität. Das neue CD ist geprägt von üppiger Formsprache, kräftigen Farben sowie einem adaptierten und überarbeiteten Logo. Dabei sind die Elemente jedoch eher schlicht und nicht überladen, was sich auf das neue Produktsortiment beziehen soll. Das Unternehmen will künftig auf bestimmte Zusatzstoffe verzichten und frische Zutaten verwenden. 

 

Das Erscheinungsbild formt die Werte deiner Marke

Das Corporate Design steht stellvertretend als sichtbares Symbol für eine Marke. Mit einem einheitlichen Markenauftritt können Marken ihre Identität nachhaltig nach außen vermitteln und mithilfe von Geschichten und Erlebnissen eine einheitliche Brand-Experience für den Konsumenten schaffen. Wichtig sind dabei besonders folgende Kriterien:

  • Authentisch: Die ausgewählten Symbole für das CD sollten sich sinnvoll und nachvollziehbar mit der Marke in Beziehung bringen. Dazu zählen thematische Bezüge wie auch der Bezug zur optischen Aufmachung von Produkten.

  • Einfach: Je simpler, desto besser ist meist der Wiedererkennungswert einer Marke. Apple ist hierbei ein perfektes Beispiel, durch ihre cleane und monochrome Art sind die Produkte und das Unternehmen heutzutage unverwechselbar. 

  • Unaufdringlich: Weiter oben wurde bereits erwähnt, dass CD besonders unterbewusst funktioniert. Dies ist eine der wichtigsten Kriterien von guten Corporate Design: es sollte so konzipiert sein, dass es funktioniert, ohne dass die Verbraucher darüber nachdenken müssen, sondern alles unterschwellig aufnehmen und verarbeiten können.

 

Fazit

Marken dominieren die heutige schnelllebige Welt und helfen unter anderem dabei, Entscheidungen zu treffen. Damit eine Marke wahrgenommen wird, muss sie sich klar positionieren und ein Alleinstellungsmerkmal entwickeln, um die passende Zielgruppe zu adressieren. 

Mithilfe des richtigen Corporate Designs fällt es der Marke leichter, Emotionen und Erinnerungen mit ihr zu verknüpfen und sie auf dem Markt zu erkennen. Elemente des CD stehen dabei stellvertretend für deine Marke und ihre Identität. Wichtig ist zudem das Verständnis des Zusammenwirkens von CD und CI, sodass die Marke optimal verbessert werden kann.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?
Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de