Bumper Ads – Tipps und Beispiele für deine Anzeigen

Bumper Ads
Bumper Ads

Du möchtest die Video-Anzeigen deines Unternehmens nach vorne bringen? Kreativer, langfristig im Gedächtnis und überzeugender wirken? Dann haben wir einen Vorschlag für dich: Probiere es doch mal mit Bumper Ads aus! Bumper Anzeigen werden in kurzen Sequenzen vor Videos geschaltet, ohne vom Nutzer übersprungen werden zu können. In diesem Beitrag zeigen wir dir, was du über die Kurz-Anzeigen wissen musst, was du bei der Umsetzung berücksichtigen solltest und was für Vorteile sie für dein Unternehmen bringen können.

 

Was zeichnet eine Bumper Ad aus?


Bumper Ads sind kurze Videosequenzen mit einer Maximalzeit von 6 Sekunden, die vor, während oder nach einem ausgewählten YouTube-Video geschaltet werden. Das Videoportal Vine machte sie populär – durch YouTube wurden sie seit 2017 zu einem gängigen Werbemittel. Hauptziel von Bumper Ads ist, die Markenerinnerung zu steigern – schnell und wirkungsvoll. 

Auch wenn sie so kurz sind – Bumper Ads sollten mit einer klaren Werbebotschaft konzipiert werden, um dem Nutzer so gut wie möglich abzuholen und deine Werbebotschaft verständlich zu vermitteln. Wir möchten ja schließlich keine Verwirrung erzeugen. Bei der Konzeption kannst du dich hierbei an dem Motto „Weniger ist mehr” orientieren. 

Visuelle Elemente bleiben stärker in Erinnerung als Texte. 

Falls ein Text innerhalb dieser vorgeschalteten Anzeige doch einmal nötig sein sollte, ist das auch kein Problem – grafisch in Szene gesetzt, kann die Botschaft durch einen ergänzenden Text sogar noch stärker vermittelt werden!

 

Tipps zur Umsetzung


Bumper Ads benötigen ein Konzept. Das Tool „Bumper Machine“ von YouTube bietet eine schnelle und günstige Lösung, Videos automatisch zu schneiden. 

Werbespots können so nach Schlüsselelementen durchsucht und als Cutdown erstellt werden. Diese Methode bietet sich vor allem an, wenn man eine Bumper Ad ergänzend zu einem True Video (Werbetreibende zahlt nur bei tatsächlicher Ansicht des Videos) oder einem Google Preferred (eigenes Video wird nur vor hochfrequentierten Videos ausgespielt) nutzt. 

Durch diese Form der Video Ad kann jedoch auch hervorragend auf etwas aufmerksam gemacht werden, was in einem späteren, längeren Werbevideo vertieft wird. Die Bumper Anzeige fungiert hierbei als eine Art Teaser und weckt Interesse. Danach macht sich der Nutzer bestenfalls selbst auf die Suche, mehr über das Produkt oder die Dienstleistung zu erfahren. 

Die Ad kann jedoch auch rückblickend verwendet werden, um eine Werbebotschaft im Nachgang zu unterstreichen oder auf ein Update, eine Änderung oder ähnliches hinzuweisen.

 

Werbeclips sollen Emotionen transportieren


Da diese Werbeclips vor allem Emotionen vermitteln, ist der Gebrauch von Musik ein gängiges Stilmittel. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass diese „nur“ unterstützend verwendet wird, denn man kann nicht immer davon ausgehen, dass die Bumper Ad von jedem Nutzer zu jedem Zeitpunkt mit Ton abgespielt werden kann. 

Eine gar nicht so schlechte Idee ist es, sich bewusst ein USP herauszupicken, wie Mercedes es bereits tat, um direkt die Beschleunigung seines neuen Modells zu visualisieren.

Eine sichere Variante in Hinblick auf Vertrauen und Wiedererkennungswert bietet die Arbeit mit bekannten Persönlichkeiten. Diese ziehen immer die Aufmerksamkeit auf sich und bleiben den Nutzern langfristig im Gedächtnis. 

Schaut man sich die verschiedenen Produktionen von Bumper Ads auf dem Markt an, so zeigt sich, dass Originalität, Kreativität und Einzigartigkeit belohnt werden. Man sollte sich also ruhig etwas trauen – die Anzeige soll dem Nutzer ja schließlich langfristig im Gedächtnis bleiben!

 

Vorteile von Bumper Ads


Durch die Kürze der vor-, zwischen- oder nachgelagerten Clips vermeidet man das Risiko, einem potenziellen Kunden auf die Nerven zu gehen. Vorausgesetzt natürlich, er wird nicht mehr als 3- oder 4-mal täglich mit ihnen konfrontiert. 

Man kann je nach Werbemittel und -ziel entweder durch das Klicken auf die Bumper Ad direkt auf die Produktseite des Shops verlinken, auf eine Landingpage oder auf den gewünschten YouTube-Kanal – das ist dem Werbetreibenden selbst überlassen. Im Gegensatz zu „normaler“ Werbung auf YouTube, lassen sich diese kurzen Spots nicht überspringen. Das heißt, du kannst dir sicher sein, dass der Nutzer deine Anzeige mit hoher Wahrscheinlichkeit sieht.

 

Nachteile von Bumper Ads


Aus den genannten Vorteilen ergeben sich jedoch zwangsläufig auch Nachteile. Bumper Ads müssen kurz gehalten werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Umfangreiche Botschaften sollten mit dieser Art von Anzeigenschaltung nicht vermittelt werden, geschweige denn längere Textbeiträge. 

Für komplexe und aufwendig gestaltete Webdesigns sind die Clips letztlich auch nicht geeignet. Überlegt man sich das jedoch im Vorfeld in seiner Strategie, so weiß man genau, ob Bumper Anzeigen das richtige Format für die Botschaft sind.

 

Wie hoch sind die Kosten einer Bumper Ad?


Bei dieser Form von Anzeigen-Schaltung bilden Impressionen den Richtwert zur Erreichung von Reichweite und Markenbekanntheit. Es ist also nicht entscheidend, ob sich der Nutzer das Video angesehen hat oder nicht. 

Für eine Bumper Anzeige richtet sich die Höhe der Kosten an die CPM –  die Cost-per-1000-Impressionen. Man bezahlt also erst, sobald die Anzeige 1000 Impressionen erhalten hat. Allgemein kostet diese Art von YouTube-Ads zwischen 1$ und 4$ pro 1000 Views.

 

Auf welchen Social Media Plattformen ist die Schaltung möglich?


Bumper Ads werden vornehmlich auf der Video-Plattform YouTube genutzt. Wichtig hierbei ist, dass man ein eingerichtetes Google Ads Konto hat sowie natürlich einen YouTube-Kanal, weil die Anzeigen nur geschaltet werden können, wenn sie zunächst auf dieser Plattform hochgeladen wurden. Dabei müssen sie aber nicht unbedingt öffentlich sein. Werden Videos von da aus auf weiteren Kanälen wie Facebook, Instagram oder LinkedIn geshared, sieht der Nutzer die kurzen Ads natürlich auch da. 

Apropos Instagram. Bei diesem Medium lassen sich ebenfalls prima kurze (maximal 15-sekündige) Anzeigen zwischen den Stories schalten. Bei einem Volumen von rund 500 Millionen Usern bieten Instagram-StoryAds deinem Unternehmen, die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe mit Bumper Ads hervorragend zu erreichen.

 

Beispiele von Bumper Ads


Die kurzen Werbeclips können für nahezu für jedes Produkt oder Dienstleistung genutzt werden. Sie spielen vor allem mit Emotionen und Reizen – schaffen dadurch Aufmerksamkeit, Langlebigkeit und Wiedererkennung. Gelungene Bumper Ads, die uns im Gedächtnis geblieben sind, findest du hier:

 

Video Airbnb – Leave with a Cannonballer

Die Bookingplattform Airbnb für jegliche Ferienhäuser und -wohnungen weltweit, hat mit seiner Bumper Ad in nur wenigen Sekunden das Gefühl von Familienurlaub, Spaß, Ruhe, Action und Gemütlichkeit transportiert. Man bekommt einen direkten Anreiz, selbst eine Reise zu buchen und die Emotionen zu erhalten.

 

YouTube Advertisers – Deliverance

Der YouTube Advertiser spielt hierbei auf eine überspitze und etwas polemische Weise auf die fast Unerreichbarkeit des Paketboten von UPS an. In diesem Kurzvideo wird in kürzester Zeit sehr viel Emotion rübergebracht.

 

 Heineken’s – Holiday Surprises Bumper Ad 2019 6s

Die Bumper Ad von Heineken aus dem Jahr 2019 ist ein Beispiel dafür, dass auch Text in nahezu 6 Sekunden verkörpert werden kann. Hierbei wird spielerisch auf ein Gewinnspiel aufmerksam gemacht und gleichzeitig zum Kauf des Produkts angeregt.



Das Wichtigste im Überblick: 

Bumper Ads überzeugen durch Vielseitigkeit in einer breit angelegten Media-Strategie. Es macht somit Sinn, sich vorher (wie bei jeder Marketing-Strategie) Gedanken darüber zu machen, was man mit seiner Ad beim Nutzer bezwecken möchte. Ein Konzept sollte vorab überlegt und der Ziel-Intention angepasst werden. 

Die wichtigsten Fragen findest du hier noch einmal zusammengefasst: 

Wozu verwende ich Bumper Ads? Bumper Anzeigen kannst du verwenden, um deine Marke oder dein Produkt bei Nutzern positiv im Gedächtnis zu verankern und einen Wiedererkennungswert zu schaffen.


Was bringen mir Bumper Ads?
Die Kurz-Anzeigen führen zu einer schnellen und wirkungsvollen Markenerinnerung und können ohne großen Aufwand und schon mit geringen Kosten konzipiert und hergestellt werden. Die Botschaft ist klar, die Nutzer fühlen sich eher nicht „belästigt“.


Auf welchen Social Media Plattform nutze ich Bumper Ads?
Dieses Werbe- und Marketingmittel wird vorwiegend auf der Videoplattform YouTube geschaltet. Die Ads können vor, nach oder inmitten eines Videos laufen. Soziale Medien wie Instagram nutzen diese Form von Werbeschaltung innerhalb ihrer Story-Funktion.


Was sind die Vorteile von BumperAds?
Bumper Ads sind kurz, prägnant, leicht konsumierbar und von Nutzern nicht zu überspringen (sie werden somit auf jeden Fall gesehen). Sie werden pro 1000 Impressionen abgerechnet und kosten 1 bis 4$.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Na interessiert!? Oder Lust auf eine Zusammenarbeit?

Schreibe uns gerne eine Email oder rufe uns direkt an. Wir freuen uns auf dich!

An der Kolonnade 11
10117 Berlin-Mitte
info@welikesocialmedia.de

Leipzig

Rosa-Luxemburg Str. 4
04103 Leipzig-Zentrum
info@welikesocialmedia.de

Zur Villa 10
79761 Waldshut-Tiengen
info@welikesocialmedia.de