Our Blog

Latest News

5 Online Strategien, um deine Markenbekanntheit zu erhöhen

Online Strategien Marketing

Die Markenbekanntheit zu erhöhen ist das Ziel eines jeden Unternehmens. Denn je bekannter die Marke ist, umso höher fallen die Verkäufe aus. Wir nutzen heute keine Küchentücher und Taschentücher, sondern Zewa und Tempo in unserer Umgangssprache. Hier zeigt sich, welch enorme Auswirkung es hat, die eigene Markenbekanntheit zu erhöhen. Wir zeigen dir einfache Wege zu einer besseren Brand Awareness.

So steigt deine Markenbekanntheit Schritt für Schritt

So wichtig es ist, die Markenbekanntheit zu erhöhen, so wichtig ist es auch, dass du dieses Ziel strategisch angehst und planvoll agierst.

Denn die Brand Marke lässt sich nicht über Nacht aufbauen, sondern muss nach und nach entwickelt werden. Je strategischer du dabei vorgehst, umso nachhaltiger werden die Ergebnisse sein.

Daher stellen unsere Tipps keine Rangfolge oder Reihenfolge dar, sondern können in Teilen zeitgleich oder in unterschiedlicher Gewichtung nacheinander genutzt werden.

Tipp 1: Die Brand Awareness zeigt, wofür deine Marke steht

Wenn du deine Markenbekanntheit steigern willst, solltest du dir als erstes überlegen, wofür deine Marke und somit dein Unternehmen überhaupt steht.

  • Was ist das Alleinstellungsmerkmal deines Unternehmens?
  • Fällt dir nichts ein, kannst du dir einen Schwerpunkt überlegen und diesen in deine Unternehmensziele übernehmen. Wichtig ist, dass du dieses Alleinstellungsmerkmal nach außen transportieren kannst.Achtung: Wähle Ziele, die für andere interessanten lobenswert sind. Wenn dein Schwerpunkt ist, mit 50 reich zu sein und nicht mehr arbeiten zu müssen, mag das für dich ja völlig in Ordnung sein. Als Botschaft an Kunden kann das aber ganz schnell mal missverstanden werden.
  • Besser ist es, wenn du dich mit deinem Unternehmen beispielsweise für den Umweltschutz einsetzt oder ausschließlich auf nachwachsende Rohstoffe oder auf die faire Bezahlung von Arbeitern aus der Produktionskette baust.
  • Je uneigennütziger ein solches Merkmal ist, desto leichter fällt es, die Markenbekanntheit zu erhöhen. Denn Brand Awareness benötigt Anknüpfungspunkte zu den Kunden.

Tipp 2: Die Brand Marke steht und fällt mit Logo und Slogan

Das Logo deines Unternehmens, seine Corporate Identity und gegebenenfalls der Slogan des Unternehmens sind ebenfalls wichtig, um die Markenbekanntheit zu erhöhen. Denn diese Elemente sind ikonische Bilder der Brand Marke und werden vom Kunden mit den positiven Eigenschaften des Unternehmens verknüpft.

Ein gutes Logo in einer einprägsamen Farbe kann eine Bildmarke sein, welche die Kunden immer vor Augen haben, wenn an ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung gedacht wird.

Um die Markenbekanntheit zu erhöhen sollte das Logo simpel und dennoch einprägsam sein. Die drei Streifen von Adidas sind hier ebenso ein gutes Beispiel wie der geschwungene Haken von Nike.

Tipp 3: Klare Kommunikationsrichtlinien festlegen

Die Unternehmenskommunikation ist ein super wichtiges Werkzeug, um die Markenbekanntheit zu erhöhen.

Einheitliche Kommunikationsregeln über alle Plattformen hinweg sorgen für einen einprägsamen und klaren Footprint. Das persönliche „Du“ von Ikea oder die provozierende Lässigkeit von Sixt in der Werbung haben sich sehr gut etabliert und dazu beigetragen, die Markenbekanntheit zu erhöhen.

Versuche also über alle Kanäle hinweg eine einheitliche Kommunikation und einen zum Unternehmen und zur Zielgruppe passenden Kommunikationsstil zu etablieren.

Tipp 4: Influencer Marketing ist der direkte Weg zur Zielgruppe

Influencer sind in der heutigen Zeit ein wichtiger Vertriebskanal geworden. Die „Markenbotschafter“ schaffen unter dem Strich Umsatz.

Doch neben dem reinen Verkauf und der Werbung für einzelne Produkte kannst du das Influencer Marketing auch nutzen, um deine Markenbekanntheit zu erhöhen. Unterstütze beispielsweise passende Influencer als Sponsor mit Produkten deiner Marke und arbeite als Kooperationspartner mit ihnen zusammen.

Wichtig ist dabei, dass du die Auswahl der Influencer mit Sorgfalt vornimmst. Denn die Art der Influencer und deren Zielgruppe sollte zu deinem Unternehmen passen.

Wenn du Werkzeuge produzierst und verkaufst, sind Influencer aus der Prepper-Szene besser als Beauty-Influencer. Bei Technik wiederum können Let’s Player eine natürliche Zielgruppe sein.

Die Wahl der passenden Influencer hilft dir in jedem Fall, deine Markenbekanntheit zu erhöhen und eine große Zielgruppe zu erreichen.

Tipp 5: Durch Taten von sich Reden machen

Um die Brand Awareness über deine Zielgruppe hinaus zu steigern, kannst du als Unternehmer unter anderem durch Sponsorings an Bekanntheit erlangen.

Fördere beispielsweise einzelne Charity-Aktionen und profitiere somit von der enormen Reichweite und der damit verbundenen Werbung. So kannst du weit über deine Zielgruppe hinaus deine Markenbekanntheit erhöhen und gezielt neue Kunden und Märkte ansprechen.

Mit gutem Instagram Marketing machst du Follower zu Kunden
Wofür du ein Social Media Management brauchst
Zum Erstgespräch